Unterricht

Im ersten Schuljahr wird pro Woche eine Lektion ICT-Anwendungen Unterrichtet. In diesem Fach werden die für den Schulalltag notwendigen Anwenderkenntnisse vermittelt. Die Hauptthemen sind Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und das Erstellen von Präsentationen. Datenverwaltung und Recherchieren sind weitere Themen.

Im zweiten und dritten Schuljahr wird wissenschaftliche Informatik unterrichtet. Dieses Fach beschäftigt sich mit den Grundlagen der Informatik. Ein Schwerpunkt bildet das Programmieren, welches durch Anwendungen in den Bereichen Simulation und Robotik vertieft wird. Weitere Inhalte sind Netzwerke, Kryptographie, Datenbanken, Big Data und Webseiten, welche das Verständnis für die zunehmend digitalisierte Welt fördern.

Im vierten Jahr haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Informatikkenntnisse im Ergänzungsfach Informatik zu vertiefen.

Lehrpersonen

Raffael Eichenberger (ICT-Anwendungen)

Lukas Fink (wissenschaftliche Informatik)

Markus Frei (ICT-Anwendungen)

René Greminger (wissenschaftliche Informatik)

Silvan Hofstetter (wissenschaftliche Informatik)

Daniel Jabornegg (ICT-Anwendungen)

Verena Stürm (wissenschaftliche Informatik)

Suzanne Weber (wissenschaftliche Informatik)

Was ist Informatik?

"In der Informatik geht es genau so wenig um Computer wie in der Astronomie um Teleskope."

Edsger W. Dijkstra, niederländischer Informatiker (1930-2002)

In der Informatik geht es hauptsächlich um die Verarbeitung von Informationen. Der Computer ist dabei selbstverständlich ein häufig eingesetztes Hilfsmittel, doch die Informatik ist nicht darauf beschränkt. Sie beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen und technischen Methoden, Informationen darzustellen, zu speichern, zu übertragen und zu verarbeiten.

Weitere Informationen zur Informatik und zum Informatikstudium finden sich auf der Webseite der ETH Zürich.