LEHRPERSONEN

DELF UND DALF FREIFACHKURSE

Für interessierte Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse besteht die Möglichkeit den Freifachkurs Delf / Dalf zu besuchen. In diesem Kurs, der jeweils nach den Herbstferien beginnt und bis zu den Frühlingsferien dauert, werden die Schülerinnen und Schüler auf die Prüfung für das international anerkannte Sprachdiplom vorbereitet. Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer.

SPRACHAUFENTHALT IN FRANKREICH

Im Rahmen der Besonderen Unterrichtswoche wird im 1. Quartal des 3. Jahres an der Kantonsschule Wil ein freiwilliger Fremdsprachenaufenthalt angeboten. Die Schülerinnen und Schüler reisen für 3 Wochen nach Brest oder Montpellier, wo sie in Gastfamilien untergebracht werden und intensiv an ihren Sprachkenntnissen arbeiten.

ERROR: Content Element with uid "1817" and type "media" has no rendering definition!

ERROR: Content Element with uid "1811" and type "media" has no rendering definition!

SPRACHAUFENTHALT IN DER ROMANDIE

Die Schülerinnen und Schüler der Kantiwil haben die Möglichkeit, das zweite Semester der zweiten Klasse am Gymnase Intercantonal de la Broye (GYB) in Payerne zu verbringen. Unsere RückkehrerInnen sind sich einig: dieses Austauschsemester ist ein unvergessliches Erlebnis und eine einmalige Chance, unsere anderssprachigen Compatriotes besser kennenzulernen und dazu spielerisch sehr gut Französisch zu lernen.

Drei Fragen an unsere AustauschschülerInnen in der Romandie

AUSTAUSCH MIT MORGES

 

"Die wertvollste Erfahrung für mich war das aufbauende Verhältnis zu den Westschweizern!"

In diesem Herbst konnte zum 2. Mal der Austausch mit dem Gymnasium in Morges realisiert werden. In der BUI fuhren 24 motivierte Schülerinnen und Schüler der Klasse 2gMP mit ihren Lehrpersonen nach Morges, wo sie sehr herzlich von ihren welschen Partnern (ebenfalls eine 2. Klasse) und deren Lehrpersonen in Empfang genommen wurden.

Der erste Teil des Austausches war Morges und Umgebung gewidmet: so lernten die Schülerinnen und Schüler neben ihren sehr freundlichen Gastfamilien die schöne Kleinstadt mit ihrem recht grossen Gymnasium (1600 Schülerinnen und Schüler) am Genfersee kennen. Des Weiteren konnten sie miteinander Lausanne und Genf entdecken, wo neben Stadtführungen auch das IKRK und die UNO besichtigt wurden. Den Abend verbrachten die jungen Leute in ihren Gastfamilien, wo sie in den Genuss der grossen Gastfreundschaft kamen.

Am Mittwoch fuhr die gesamte Gruppe in die Ostschweiz – nun ging es für die Westschweizer darum, den Osten zu erkunden. Ob Sportturnier, Schaukäserei in Appenzell oder Foxtrail in St. Gallen und Postenlauf in Wil – die beiden Gruppen verstanden sich prima, so dass es beim Abschied in Wil sogar noch Tränen gab.

Auch wenn eine Woche eine sehr kurze Zeit ist, erfahren die Schülerinnen und Schüler das Französisch und Deutsch als gelebte Sprache und erhalten so auch einen anderen Zugang zu diesen Fächern. Dieser Austausch ist eine schöne Gelegenheit, die Romandie et les Welsch mal aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen!

PROJEKTE UND AKTIVITÄTEN

Demain tout commence im Cinewil

Einmal mehr füllte eine fröhliche Schar Kanti-Schüler am letzten Dienstagabend im April den grossen Kinosaal des Cinéwil. Zum alljährlichen französischen Kino-Event der Kantonsschule Wil, der Soirée ciné française, hatten sich rund 160 Schülerinnen und Schüler mit einigen Französischlehrkräften zum Cinéwil begeben, um den neusten Film mit dem französischen Shootingstar Omar Sy zu sehen. «Demain tout commence» ist ein sehr humorvoller und lustiger Film – einerseits. Andererseits ist es ein emotional sehr bewegender, ernster aber auch herzerwärmender Film, in dem es unter anderem um die Frage geht, was einen guten Vater oder eine gute Mutter ausmacht, was es heisst, eine glückliche Kindheit zu haben, und – was Liebe ist. Während der letzten zwanzig Minuten des Filmes wurde hier und dort im Saal das Taschentuch gezückt und verstohlen Tränen getrocknet. Dieser Event hatte sich mal wieder gelohnt und zufrieden verliessen alle das Kino. Vielen Dank einmal mehr an Felicitas Zehnder und ihr Team für die gute Zusammenarbeit im Sinne der Bildung.

    

    

Le malade imaginaire in der Tonhalle Wil

Le lundi 5 décembre 2016 à 14 heures la 3a, la 3c et la 3f ainsi que toutes les 4e, c’est à dire presque 200 élèves de l’école cantonale de Wil sont allés à la rencontre de Molière. Bien que ce dernier soit mort peu après la représentation du Malade imaginaire, les rires dans la salle ont bien prouvé que son ultime pièce, 333 ans plus tard, est, elle, toujours bien vivante. La lente diction et les comiques de langue et de geste combinés à une mise en scène créative ont permis de capturer l’attention de nos élèves dès le début.

    

     

BESONDERE UNTERRICHTSWOCHEN

STRASBOURG

Strasbourg – une ville bilingue

Strasbourg se trouve à la frontière de la France et de l’Allemagne. Dans le passé l’Alsace a changé de nationalité plusieurs fois. Pour cette raison c’est une région bilingue dans laquelle on trouve partout le français et l’allemand. C’était une surprise pour nous que tous les gens parlent aussi bien l’allemand. Comme un grand nombre de touristes visite Strasbourg on entend beaucoup de langues différentes.

Die Europäischen Institutionen

In Strasbourg befinden sich einige Europäische Institutionen, wie zum Beispiel das Europäische Parlament und der Europarat. Wir hatten die Möglichkeit beide zu besichtigen und konnten spannende Eindrücke sammeln. Was uns sehr beeindruckt hat, ist die Vielfalt der Sprachen in die übersetzt wird. Während einer Session im Europäischen Parlament wird in 24 Sprachen übersetzt.

Essen

In einem unterirdischen Gewölbe assen wir den weltberühmten elsässischen Flammkuchen den man in verschiedenen Varianten geniessen kann. Eine süsse Spezialität der Elsässer ist der Kougelhopf mit Rosinen und Mandeln. Zum Essen trinken die Elässer Gewürztraminer oder Pinot noir aus den speziellen elsässischen Weingläsern. 

TAG DER OFFENEN TÜR - BISTRO CINÉPHIL